Weißmainquelle

Der Fichtelsee ist ein zauberhafter See im Fichtelgebirge, der uns mit seiner idyllischen Lage überzeugt hat. Eingebettet zwischen bewaldeten Hügeln und den typischen Felskanzeln bietet der Fichtelsee eine malerische Kulisse für Spaziergänge, Wanderungen und Naturbeobachtungen. Bevor ich dir meine persönlichen Erlebnisse und Bilder im Detail zeige, möchte ich dir drei weitere Fichtelgebirge Geheimtipps zeigen. Die Weißmainquelle ist eine der bedeutendsten Quellen im Fichtelgebirge und ein beeindruckendes Naturdenkmal. Ein Spaziergang entlang des Quellgebiets ermöglicht dir, die unberührte Schönheit der Natur in vollen Zügen zu genießen. Die Girglhöhle ist eine geheime Attraktion in der Nähe des Fichtelsees. Mit ihren Felsen und dunklen Gängen lädt die kostenlose Girglhöhle zu aufregenden Erkundungen ein. Der Rudolfstein ist eine markante Felsformation mit Aussichtskanzel. Eine Wanderung führt zu diesem spektakulären Felsen im Fichtelgebirge.
–> Weißmainquelle
–> Girgelhöhle
–> Rudolfstein
–> Fichtelgebirge Sehenswürdigkeiten

Schau dir vor deiner Reise zum Fichtelsee diese Webseite genau an. Lies dir meine persönlichen Erfahrungen durch, damit du das Beste aus deinem Ausflug herausholst und nichts verpasst. Tausende andere Leser profitieren täglich von meinen persönlichen Geheimtipps. Teile sie gerne mit deinen Freunden, damit auch sie diese Naturwunder  entdecken können. Ein Klick am Ende dieses Beitrags genügt, um den Beitrag kostenlos über WhatsApp, E-Mail oder Facebook zu teilen.

So nun viel Spaß am Fichtelsee!

DER REISEBLOGGER
Markus Schmidt

5/5 - (43 votes)
Idyllische Lage der Weißmainquelle im Fichtelgebirge
Idyllische Lage der Weißmainquelle im Fichtelgebirge
Die Fassung der Mainquelle - hier hat der Main seinen Ursprung
Die Fassung der Mainquelle – hier hat der Main seinen Ursprung

Die Weißmainquelle gilt als Mainquelle

Die Weißmainquelle befindet sich nahe dem Fichtelsee, auf der Ostseite des Ochsenkopfes. Die Quelle liegt bei Bischofsgrün im Fichtelgebirge in Bayern auf einer Höhe von 887 Metern über dem Meeresspiegel. Sie ist besonders bei Wanderern und Naturfreunden beliebt. Die Quelle wird auch als Fürstenbrunnen bezeichnet, da er im Jahr 1717 von Johann Caspar Munder, dem Wildmeister aus Bischofsgrün, im Auftrag der Bayreuther Markgrafen eingefasst wurde. Eine zweite Quellfassung erfolgte im Jahr 1827. Eine geschliffene Syenitplatte mit der Inschrift „Weißmainquelle“ erinnert an diese zweite Fassung. Die Weißmainquelle hat eine lange Tradition als beliebtes Ausflugsziel. Schon zu Goethes Zeiten war der Ort ein beliebtes Reiseziel. Auch die Romantiker Wilhelm Heinrich Wackenroder und Ludwig Tiek haben die Weißmainquelle bei ihren Reisen durch das Fichtelgebirge besucht. Die Umgebung der Weißmainquelle ist von einer abwechslungsreichen Natur geprägt. Hier findet man dichte Wälder, idyllische Flusstäler und eine herrliche Berglandschaft. Wanderungen und Spaziergänge in dieser Umgebung bieten immer wieder neue Ausblicke und Eindrücke. Insgesamt ist die Weißmainquelle ein Ort von besonderer Schönheit und Geschichte im Fichtelgebirge. Sie ist eine von vier bekannten Quellen, die im Fichtelgebirge entspringt.

Die Quelle des Mains ist die Weißmainquelle und die Rotmainquelle. Während die Weißmainquelle nur wenige Kilometer vom Fichtelsee entfernt ist, ist die Quelle des Roten Mains ein Stück weiter weg (rund 10 Kilometer südlich von Bayreuth). Bei Kulmbach bilden die beiden Quellflüße den eigentlichen Main. Wir haben die Weißmainquelle im Fichtelgebirge besucht und fanden die Landschaft rundherum sehr idyllisch. Es ist eine tolle Ecke zum Wandern. Hier alle Infos für deinen Ausflug zur Quelle am Ochsenkopf.

Was kann man an der Weißmainquelle sehen?
An der Weißmainquelle gibt es einige interessante Dinge zu sehen und zu erleben:
Die Quelle selbst: Die Weißmainquelle ist der Ursprung des Weißen Mains und liegt am Osthang des Ochsenkopfes. Hier entspringt der Fluss, der später in den Main und schließlich in den Rhein fließt.
Die Umgebung: Die Weißmainquelle liegt im malerischen Fichtelgebirge in Bayern. Die Landschaft ist geprägt von Wäldern, Wiesen und felsigen Formationen.
Historische Elemente: Markgraf Friedrich von Brandenburg ließ die Quelle 1717 in Granitblöcken fassen, die das Hohenzollern-Wappen tragen. Diese historischen Elemente sind Teil der Quellenumgebung. Die Fassung der Weißmainquelle ist imposanter als der berühmte Isarursprung.
Blick auf die Europäische Hauptwasserscheide: Vom Ochsenkopf aus hat man einen beeindruckenden Blick auf die Europäische Hauptwasserscheide. Hier entscheidet sich, ob das Wasser zur Nordsee (über den Rhein) oder zum Schwarzen Meer (über die Donau) fließt.
Geotop: Die Weißmainquelle ist als Geotop ausgewiesen. Das bedeutet, dass es hier interessante geologische Besonderheiten gibt, die von wissenschaftlichem Interesse sind.
Wanderungen und Naturerlebnis: Die Umgebung der Weißmainquelle bietet sich auch für Wanderungen und Naturspaziergänge an. Hier kann man die Natur des Fichtelgebirges genießen.

Muß man für die Weißmainquelle Eintritt bezahlen?
Nein, die Weißmainquelle ist ein natürlicher Ort, der sich frei zugänglich in der Natur befindet. Es gibt keinen offiziellen Eintritt, den Besucher bezahlen müssen, um die Quelle zu besuchen oder den Wanderweg dorthin zu nutzen.

Hat die Weißmainquelle spezielle Öffnungszeiten?
Da es sich bei der Weißmainquelle um eine natürliche Quelle handelt, gibt es keine festgelegten Öffnungszeiten wie bei einem touristischen Ziel oder einer Sehenswürdigkeit mit Einrichtungen oder Gebäuden. Die Quelle ist jederzeit frei zugänglich und kann von Besuchern ohne Einschränkungen besichtigt werden.

Via Weißmainfelsen zur Weißmainquelle wandern

Einer der schönsten Wegabschnitte auf dem Wanderpfad zur Weißmainquelle
Einer der schönsten Wegabschnitte auf dem Wanderpfad zur Weißmainquelle
Toller Wanderweg unterhalb der Mainquelle, zwischen Talstation Ochsenkopf und Karches
Toller Wanderweg unterhalb der Mainquelle, zwischen Talstation Ochsenkopf und Karches
Von den Weißmainfelsen ist es nicht mehr weit zur Weißmainquelle
Von den Weißmainfelsen ist es nicht mehr weit zur Weißmainquelle
Vor der Weißmainquelle unbedingt noch auf die Felsen hinauf steigen
Vor der Weißmainquelle unbedingt noch auf die Felsen hinauf steigen
Weissmainfelsen von unten gesehen
Weissmainfelsen von unten gesehen
Die massive Quellfassung der Weissmainquelle - die Rheinquelle
Die massive Quellfassung der Weissmainquelle – die Rheinquelle

Die Weißmainquelle Wanderung ist ein zertifizierter Wanderweg im Fichtelgebirge und bietet eine abwechslungsreiche Tour mit einigen Highlights. Der Startpunkt liegt bei der Talstation Ochsenkopf Nord. Dort ist ein großer Parkplatz – Link zur Google Karte. Oberhalb der Bergbahn zeigen die Wanderschilder den Weg an. Von dort führt der Weg in östlicher Richtung aus Bischofsgrün hinaus. Man passiert kurz die Wintersportanlagen, bevor der wanderweg in das Hochtal des jungen Weißen Mains führt.

Auf einem romantischen Wanderpfad entlang des Flüsschens gelangt man nach Karches, wo das Waldrasthaus am See zur Einkehr einlädt. Von dort aus geht es aufwärts zum Weißmainfelsen, der über Forststräßchen und später auf einem schmalen, steinigen Pfad erreicht wird. Der Treppenaufstieg auf diese gewaltige Granitbastion eröffnet schöne Ausblicke ins Schneebergmassiv. Der Weißmainfelsen ist ein grandioses Zwischenziel der Wanderung. Nahe der Felsen liegt die Weißmainquelle.

Über die Weißmainquelle führt der Weg dann weiter hinauf zum Ochsenkopfgipfel, wo man im Asenturm einkehren und die Aussichtsplattform mit einer umfassenden Aussicht über das Hohe Fichtelgebirge genießen kann. Nach dem Abstecher auf dem Ochsenkopf geht es auf einem teilweise etwas rauen Bergweg in direkter Linie hinunter zum Vogelherd und über den Hügelfelsen, der einen herrlichen Blick auf Bischofsgrün gewährt, zurück zum Ausgangspunkt.

WEISSMAINFELSEN
Der Weißmainfelsen ist eine markante Felsformation am Osthang des Ochsenkopfs im Hohen Fichtelgebirge in Nordostbayern. Die Felsen bestehen aus Granit und sind ein geschütztes Naturdenkmal. Der höchste Punkt der Felsen erreicht eine Höhe von 929 Metern und bietet eine beschränkte Aussicht auf den Großen Waldstein, den Schneeberg, die Kösseine und die Basaltkegel bei Kemnath. Die Weißmainfelsen sind touristisch erschlossen und können über verschiedene Wanderwege wie den Mittelweg und Quellenweg des Fichtelgebirgsvereins oder den Goetheweg erreicht werden. Seit 1878 führen Steinstufen und Treppen auf den Aussichtspunkt der Felsen. An der Nordostseite des Felsens gibt es Reste eines Bergwerksschachtes, der Venedigerstollen genannt wird. In der Nähe der Felsen in Richtung Weißmainquelle befindet sich eine kleine Felsenhöhle. Der Name der Felsengruppe geht auf die nahegelegene Quelle des Weißen Mains zurück, wurde jedoch früher den Druiden zugeordnet, weshalb sie als „Weißmannsfelsen“ bezeichnet wurden.

Daten & Fakten zur Weißmainquelle Wanderung

Die Weißmainquelle Wanderung ist eine mittelschwere Tour, die rund 11 Kilometer lang ist und etwa drei Stunden Gehzeit hat. Unterwegs gibt es einige Einkehrmöglichkeiten und viele schöne Aussichtspunkte, die die Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Die Tour ist besonders zu empfehlen für Naturfreunde, Wanderer und alle, die das Fichtelgebirge in seiner ganzen Schönheit erleben möchten.

Die Alternative: Vom Ochsenkopf zur Weißmainquelle

Wem die beschriebene Rundwanderung zu weit ist, kann die Strecke abkürzen. Entweder nimmst du den beschriebenen Wanderweg von der Bergstation hinunter zur Weißmainquelle. Von dort kannst du hinunter ins Tal wandern, wo du den Ausgangspunkt bei der Talstation der Ochsenkopf-Bergbahn erreichst. Dadurch dass du mit der Bergbahn hinauf fährst, sparst du dir den Austieg zu Fuß. Das macht die Wanderung insgesamt weniger anstrengend und kürzer. Eine andere Variante wäre der Start der Weißmainquelle Wanderung in Karches. Dort ist ein Wanderparkplatz und du kannst direkt zur Quelle hinauf wandern. So mußt du nicht ganz soweit hinauf wandern, jedoch entgehen dir zwei Highlights: Du kommst bei dieser kurzen Variante nicht auf den Ochsenkopf Gipfel hinauf und du verpasst die wildromantische Bachlandschaft zwischen Bischofsgrün und Karches.

Wo liegt die Weißmainquelle?
Die Weißmainquelle befindet sich am Osthang des Ochsenkopfes im Landkreis Bayreuth in Oberfranken, Bayern, Deutschland. Sie liegt auf einer Höhe von 887 Metern über dem Normalhöhennull (NHN). Der Ochsenkopf ist ein Berg im Fichtelgebirge, einem Mittelgebirge im Nordosten Bayerns. Der Weiße Main, dessen Ursprung die Weißmainquelle ist, ist der rechte und nördliche Quellfluss des Mains, welcher später in den Rhein mündet. Die Weißmainquelle liegt in Bischofsgrün. Sie ist ein touristisches Ziel und eine der Natursehenswürdigkeiten im Fichtelgebirge.

Unser Fazit

Die Weißmainquelle im Fichtelgebirge ist nicht nur eine beeindruckende natürliche Quelle, sondern auch ein Ort von historischer Bedeutung und landschaftlicher Schönheit. Uns hat der Besuch sehr gefallen. Die Wanderung zur Weißmainquelle bietet eine abwechslungsreiche Tour durch das malerische Fichtelgebirge. Wir empfehlen definitiv die komplette Tour ab Bischofsgrün über Karches, den Weißmainfelsen zur Quelle und noch auf den Ochsenkopf. So hast viele tolle Highlights auf deiner Wanderung. Der Weg führt entlang idyllischer Pfade, vorbei an der beeindruckenden Granitbastion des Weißmainfelsens – dort solltest du unbedingt hinaufsteigen! Die Quelle ist für uns einer der schönsten Orte rund um den Fichtelsee.

Was sollte man über die Weißmainquelle wissen?
Die Weißmainquelle ist eine bedeutende Quelle in Oberfranken und der Ursprung des Weißen Mains, des rechten und nördlichen Quellflusses des Mains. Die Quelle befindet sich auf 887 Metern über dem Meeresspiegel am Osthang des Ochsenkopfes und gilt als die Mainquelle, obwohl der Rote Main um einige Kilometer länger ist. Die Quelle wurde 1717 vom Wildmeister Johann Caspar Munder im Auftrag der Bayreuther Markgrafen eingefasst und trug den Namen Fürstenbrunnen. Der bekannte deutsche Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe besuchte den Ort während seiner Reisen. Die Quelle hat ihren Namen vom hellen, granitenen Untergrund, der den Fluss weißlich erscheinen lässt. Die Mainquelle ist eine Station des Quellenweges des Fichtelgebirgsvereins und auf dem Ochsenkopf verläuft die Europäische Hauptwasserscheide zwischen der Mainquelle und der recht nahen Fichtelnaabquelle.

Die häufigsten Fragen zur Weißmainquelle

Kann man zur Weißmainquelle mit dem Auto fahren?

Nein, das ist nicht möglich. Die Quelle liegt im Wald, fern von öffentlichen Straßen. Von Karches führt eine Forststraße hinauf. Soweit ich weiß, kannst du hier mit dem Fahrrad fahren. Die meisten Besucher kommen über den Ochsenkopf Wanderweg zur Quelle.

Kann man zur Weißmainquelle wandern?

Ja, es ist möglich zur Weißmainquelle zu wandern. Der Ochsenkopf, an dessen Osthang sich die Weißmainquelle befindet, ist ein beliebtes Wanderziel im Fichtelgebirge in Bayern, Deutschland. Es gibt verschiedene Wanderwege und Routen, die zur Weißmainquelle führen.

Wie hoch liegt die Weißmainquelle?

Die Weißmainquelle liegt auf einer Höhe von 887 Metern über dem Meeresspiegel.

Wie lange ist der Weiße Main?

Der Weiße Main ist etwa 68 Kilometer lang. Er entspringt an der Weißmainquelle am Ochsenkopf im Fichtelgebirge in Bayern und fließt durch Oberfranken, bevor er in Kulmbach in den Roten Main mündet. Von dort an führt der vereinte Fluss den Namen „Main“ und fließt weiter durch Bayern, Hessen und dann nach Nordrhein-Westfalen, wo er schließlich in den Rhein mündet.

Welche berühmten Persönlichkeiten waren schon hier?

Zu den berühmten Persönlichkeiten, die die Weißmainquelle besucht haben, gehören Johann Wolfgang von Goethe sowie die Romantiker Wilhelm Heinrich Wackenroder und Ludwig Tieck.

Was gibt es in der Umgebung zu entdecken?

Sehr eindrucksvoll fanden wir die Felsformation der Weißmainfelsen in der direkten Nachbarschaft der Quelle. Du kannst auch vom Fichtelsee zur Quelle wandern und somit ein weiteres Highlight der Gegend besuchen. Nicht zu vergessen der Ochsenkopf Gipfel, er ist der zweithöchste Berg im Fichtelgebirge.

Weiterführende Links

Mainquelle und Weissmainfelsen merken

Willst du mal zur Weißmainquelle und die Mainquelle bei den Weißmainfelsen sehen? Dann merk dir gleich diese Tipps. So findest du all das leicht wieder bei deinem nächsten Ausflug und Urlaub. Merk dir einen Pin auf Pinterest, schick dir diesen Link als Email oder WhatsApp bzw. teile über Facebook die Seite mit deinen Freunden, die du gerne dabei haben möchtest. Klick einfach auf den passenden Button unter diesen Bildern:

Teile es für deine Freunde - oder merke es dir auf Pinterest, per Email oder WhatsApp::